Kärntner Schachverband News News - Details

Alpen-Adria-Jugend-Schachgala lebt! Veröffentlicht am: 18.10.2013   Autor: von Alfred Eichhorn

Waren 2012 im Jugendgästehaus Cap Wörth nur noch 13 Teams am Start, so ließen sich heuer 23 drei schöne Wettkampftage unter dem Motto eines gemeinsamen Alpen-Adria-Schachfestes nicht entgehen. Erfreulich, dass es auch einige neue Teams gab. Der Aufschwung im Österreichischen Schulschach hinterlässt auch hier seine positiven Spuren.

Für rund 100 Jugendliche samt deren Betreuern wurde die diesjährige Alpen-Adria-Jugend-Schachgala zu einem kleinen Denksportfest mit vielen interessanten Partien an Haupt- und Nebenschauplätzen. 

U14 - Slowenen dominieren

Was für eine Dominanz der Slowenen in der U14! Mit 35,5 von 36 möglichen Punkten legten Anze Znidaric (ein Remis); Jan & Martic Dolinar sowie Jaka Juvan eine so nur selten praktizierte Dominanz für sich und ihren Coach Blaz Kosmac an den Tag.  Diese Konzentration dieser vier Kids verdient uneingeschränkten Applaus – auch von außen! 

Rang zwei wanderte nach Kroatien, der zweite U14-Anzug mit Sandro Safar, Lucija Batori, Ivan Troselj und Ivona Krajacic ließ die österreichische Konkurrenz munter mitspielen und sicherte sich Silber mit zwei Punkten Vorsprung. Schon wieder eine Veranstaltung bei der Gerd Mitter Medaillen im Doppelpack mit nach Hause nimmt. Auch diesmal wussten die vier Schüler mit dem ukrainischen Talent Jurij Khalakhan (8,5), Daniel Kölber, Alexander Schneller und Admir Mesanovic ihrem „Mentor“ zu gefallen und kombinierten sich zu Position drei. Der Spielvierer der Maria Saaler, angeführt von Kärntens Talent Paul Kogler, durfte sich mit seinen drei weiteren jungen Denksportlern Alexander Kapelarie, „St. Veit-Leihgabe“ Ivan Kobas und Sebastian Schleicher über Rang vier und den Preis eines besten Kärntner Teams freuen. Für den Gesamtfünften BG Lienz unter Hannes Amon mit seinen spielenden Protagonisten Noel Pawlik, Patrick Mairamhof, Elias Walder und Sebastian Berger lohnte sich auch die Anreise, denn sie erhielten die Platzierungsprämie für das beste österreichische Team. Insgesamt gaben sich 13 Mannschaften ein Stelldichein.

U20 - Steiermark ist Spitze

FM Georg Halvax und Co. Marco Stagl sorgen zusammen mit einem fantastischen Robert Rauchlahner (9!) sowie Christoph Moser und Tobias Lechner für eine nächste steirische Machtdemonstration, die ersten Verfolger mit dem kroatischen U14-Quartett liegen drei Zähler zurück. Deren Coach? Mitter, wer sonst! Dabei geht freilich das junge Spielquartett der Kroaten mit Teo Tomulic, Hrvoje Pozgaj, Filip Radenic und Andrija Kaularic außen glatt vor, denn die vier Schüler sind doch um einiges jünger als ihre weitere Konkurrenz. Mit Rang drei belohnt sich die Equipe vom Europagymnasium Klagenfurt unter Professor Gernot Isola samt Schülern Florian Hribernig (bester U20-Spieler auf Brett 1 !!), Christoph Opietnik, Markus Fasching, Gregor Hohl und Christoph Fäser. Die Stelle vier geht an den Kärnten-Mix mit Wolfgang Guetz, Laura Tarmastin, Maria Krassnitzer und Lukas Eberhart. Die Top Five komplettiert Prof. Veronika Wischounig mit ihren Schülern Max Auer, Felix Hämmerle, Andrew Xu sowie Thomas Pivonka von der AHS Heustadlgasse in Wien. 

„Das war ein wunderschönes Schachfest für Schülerinnen und Schüler, wo viele neue Freundschaften im Rahmen der verbindenden Alpen-Adria-Idee geschlossen wurden“, sagen die veranstaltenden Funktionäre des Kärntner Schachverbandes unisono.

Text: Alfred Eichhorn
Fotos: Helga Rader

Zurück

Terminkalender

< November 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK