Schachportal Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere Newsletter zu abonnieren.
Kärntner Schachverband News News - Details

Bosiocic machte sein Triple dingfest Veröffentlicht am: 19.07.2016   Autor: von Alfred Eichhorn

Der knapp 28-jährige Kroate GM Marin Bosiocic rang mit stoischer Geduld Ex-Sieger Flavio Guido, späterer Zehnter aus Italien, nieder und wurde damit bereits zum dritten Mal en suite Gesamtsieger vor dem deutschem Altmeister Lev Gutman. Eine Parallele zum Vorjahr.

Bosiocic machte sein Triple dingfest

Die 18-jährige Wienerin Min Wu pulverisierte ihren Ausgangsstatus und kombinierte sich überlegen zur besten Denksport-Amazone auf stolzem Endrang-23. „Mit ihrer Leistung waren wir sehr, sehr zufrieden, sonst war es eher ein Wechselbad der Gefühle“, betonten unisono das österreichische Jugendkadertrainerduo Baumegger & Schneider-Zinner. Zu bestem Österreicher avancierte Oberösterreichs FM Florian Sandhöfner auf bärenstarkem Endrang sechs; zu verdientem Top-10-Status bugsierte sich der steirische FM Gert Schnider als Neunter. Seinem Vorschusslorbeer gerecht wird als Kärntner Nummer eins, FM David Wertjanz, mit seinem guten Schlussrang 14. Mit einem tollen Finish katapultierte sich Sloweniens 38-jähriger FM Niko Praznik auf die Superdrei. Umso mehr Beachtung verdienend, da jeden Tag rund 300 km An-und Abreise abwechselnd in Kauf genommen werden musste, „wie Vater Anton betonte“. Sein Landsmann FM Peter Kokol beendet als starker Siebenter; die Vier beansprucht Davor Rogic aus Kroatien vor polnischem GM-Titelkollegen Radoslaw Gajek. Position acht bleibt GM Womacka aus Deutschland.  

Im stärkstem Turniersegment, gemessen an Anzahl mit 136 Köpfen, glänzte der 59-jährige Karl Lang aus Feldkirchen und brachte im Finish seinen ersten „fetten“ Turniererfolg im B-Open in trockene Tücher – herzliche Gratulation. Rang zwei ging an „Ottakringer“ Tobias Mayrhuber, vor Kärntner-Ex-Sieger Martin Kahlig und steirischem Pinggau-Friedberg-Akteur Karl Steiner, jeweils sieben Zähler, um einen halben weniger als Lang am Turnierkonto.

Der neue Jugendkönig der 35. St. Veit-Open-Auflage heißt im Rahmen der 17. Raika Jugendopen Daniel Lepuschitz und kommt aus der Post-Sv- Kärnten-Kaderschmiede von Reinhard Kömetter & Robert Bäumen. Hinter dem deutschen Ramon Schuh krönt Stocklauser Weitensfeld-Nachwuchsakteur Simon Hochsteiner eine großartige Turnierwoche mit erfreulichem Stockerlplatz drei.

Superbilanz für Asvö St. Veit

Eine turbulente Rekordwoche ist für den Veranstalterverein Asvö St. Veit, Obmann Fritz Knapp &  Co. in der Kärntner Schachmetropole St. Veit mit Blumenhalle, -hotel und Fuchspalast vorbei und am Ende ist eine erste Zwischenbilanz äußerst erfreulich: 263 Schachspieler/-rinnen aus 13 Nationen pulverisierten in der neu klimatisierten Blumenhalle die Teilnehmerzahl auf neuem Rekordlevel. „Und erfreulich ist/war auch, dass die Damen immer mehr Gefallen am Denksport gewinnen.“ Gute Performance lieferte auch Hauptschiedsrichter IA Franz Kraßnitzer und sein Duo FA Gerald Hametner und RS Daniel Knapp sowie RS Heinz Brescak zum erfolgreichen Gelingen wie zudem natürlich die gesamte Thekencrew mit Andrea Knapp und Co. Den Sponsoren wurde bereits angemessene Aufmerksamkeit gewidmet, aber stellvertretend auszugsweise noch einmal ein herzliches Danke an Stadtgemeinde St. Veit mit Bürgermeister Gerhard Mock und Sportstadtrat Manfred Kerschbaumer sowie Alfred Riedl von Jacques Lemans.

Zurück

Terminkalender

< August 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31