Schachportal Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere Newsletter zu abonnieren.
Kärntner Schachverband News News - Details

Buhmanns Remis motiviert Gegner Kummer Veröffentlicht am: 10.07.2013   Autor: von Alfred Eichhorn

Das Gesetz der Serie im B-Turnier schmetterte auch „Maximalist“ Philipp Egger ab. Nach vier Siegen en suite konnte noch niemand einen Folgesieg schaffen.

Erleichterung in der Spitze im A-Feld.
Der mehrfache St. Veit-Champion Leon Mazi stoppte Rainer Buhmanns bedrohliche Siegesserie mit seiner Punkteteilung. Allerdings konnte der deutsche Großmeister seinen Vorsprung mit einem Zähler halten, da die vier übrigen Topbretter allesamt ins kollektive Remis abtauchten. Und nimmt sogar Profit vom 11-köpfigen Verfolger-Gros dahinter, das sich mit je 3,5 Punkten gegenseitig das Leben schwermacht. 

Denn auch Sandhöfers Widerstandpotenzial verhinderte Kummers ganzen Punkt und damit für den Wiener IM eine bessere Ausgangsposition im heutigen Tageshit mit Buhmann, der Farbe Weiß ins Rennen schicken kann.  Der 20-jährige Marco Stagl bleibt überraschend weiter ungeschlagen und legitimiert seinen Anspruch auf eine Top-Endplatzierung. Sein nächste Herausforderung: Kevin Felczer (D). Gensers Schwarz-Remis’ mit der Startnummer 20 Stagl führt den Neo-Bundesligaspieler für St. Veit zum spannenden Österreicher-Duell mit MK Florian Loidl vom ASVÖ Pöchlarn. 

Mit einem „Pflichtsieg“ gegen Albrecht Karlusch  katapultierte sich Italiener Flavio Guido zurück in den Kreis der Stockerlkandidaten. Eine weitere für ihn wird freilich schwerer, denn es wartet der ungeschlagene Tscheche Petr Mlynek mit sattem Weißvorteil. Richtig gut läuft’s auch für Blaz Kosmac, der Slovenische SV-Topmann muss nun mit Schwarz Sandhöfer trotzen und konnte gestern Heimo Titz in die Schranken weisen. 

Weitere interessante Partien der Spielrunde sechs gestalten Manhardt gegen Sucher; Smole mit Schwab sowie Slowene Kersic versus Christian Pirker. Allesamt drei Punkte auf ihrer Habenseite. 

Wais stoppt Eggers Lauf im B-Feld

Schon wieder nichts wurde es mit einem fünften Folgesieg im St. Veiter B-Bewerb. Zum Stolperstein für Leader und 4-Zähler-Maximalist Philipp Egger wurde Austria Wien-Spieler Michael Wais. Das Feld führt jedoch nicht er in die vier finalen Runden, sondern Lukas Schwab, der Matic Dolnar  aus Slowenien besiegen konnte. Feldkirchens Duo Thomas Truppe & Dietmar Gruber bleiben mit Punkteteilungen über Andreas Schindele und Markus Fasching im Geschäft um einen Top-10-Platz. 

Weiter gut unterwegs ist Kärntens Nachwuchs. Ganz nach vorne gespült auf Zwischenrang neun hat es Florian Hribernig, den Neuzugang von Maria Saal. Der Gymnasiast vom Europagymnasium Klagenfurt hat allerdings nun mit dem nationalen Meister Bozinovic aus dem Burgenland einen seriösen Turnierfavoriten vor sich. Christoph Opietnik darf sich über einen Erfolg über „Routinier“ Gerhard Hierreich freuen. Wolfgang Guetz holte sich sogar den Sieg über den mitfavorisierten Grazer Alexander Schriebl. 

Die ehemalige St. Veiter Staatsmeisterin Margit Hennings landete einen „Blitzsieg“ nach einem taktischen Gemützel mit Inführ. Ihre „Damenrivalin“ Monika Molnar büßt auf sie, mit Remis gegen Turian, einen halben Zähler ein. Ob sie ganz nach vorne stürmen kann, bestimmt nun ihr Gegner Martin Kahlig. Die Top-Partien kredenzen heute Mostbauer gegen Wais, Egger mit Schwab und Andreas Schindele gegen Gerhard Raschun jun. auf den Tischen eins bis vier auf. Eine weitere sieht Tisch drei mit Hribernig. Bis auf Schwab & Wais, je 4,5 Zähler, halten vorläufig sieben Spieler bei vier Punkten. 

Weiterführende Links:

Homepage St. Veit Open
Ergebnisse bei Chess-Results

Zurück

Terminkalender

< Juni 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30