Kärntner Schachverband News News - Details

Die „Neujahrskönige“ im Schnellschach Veröffentlicht am: 02.01.2018   Autor: von Alfred Eichhorn

IM Hresc hält Frank & Sensation Rabensteiner auf Distanz. St. Veit verteidigt Asvö-Team-Titel.

Schnellschach Landesmeisterschaft 2018

Knapp vor Jahreswechsel ging bereits die „gefühlte 10te Veranstaltung mit Schnellschach-LM und angedockter Asvö-LM wiederum in Feffernitz über die Bühne“, wie Schachpräsident Fritz Knapp sich bei Helmut Löscher bedankte. Bei der Asvö-Teamkonkurrenz gelang Asvö St. Veit unter der Regie von Knapp die erfolgreiche Titelverteidigung. 

In der allgemeinen Klasse der Kärntner-Schnellschach-LM gab Topfavorit IM Vladimir Hresc zwei Remis gegen den späteren Vierten Vladimir Zivanovic und seinem ersten Verfolger Paul Frank (5,5 Pkte.) im finalen siebten Spiel ab. Rang drei belegte Überraschung Klaus Rabensteiner (Stocklauser Weitensfeld) in einem mit fünf Spielern umfassenden Paket mit jeweils fünf Zählern als Zweitwertungsbester. Letzter darin wird der gehandelte Mitfavorit Matthias Heindl nach einem überraschenden Auftaktverlust gegen Physik-Student Paul Stampfer vom Verein Kötschach-Mauthen und einem 0:1 gegen Robert Achleitner. 

In der U8/10-Wertung liefern sich Paul Nowakowski (Admira Villach) und Simon Enzi (Gastgeber Feffernitz) ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit jeweils einem Verlust – darunter jedoch ein direktes 1:0 für den Zweitwertungsbesten Admiraner und neu dekorierten LM. Den Mädchen-Titel holt sich seine Schwester Sophie. Das Treppchen komplettiert St. Veiter Wendelin Scheibenpflug. 

Die U12/U14-Kategorie gestaltet sich zu einem Duell auf absoluter Augenhöhe der beiden Protagonisten, Topfavorit Gabriel Doujak, und dem nicht so auf der Rechnung führenden Tobias Blasge, Verein Feldkirchen. Beide arretieren 6,5 Zähler, doch der neue Schnell-LM heißt Doujak vom Verein Schachmaty Ruden. Die Direkte endet pari. Ein halbes Pünktchen Buchholz entscheidet Gesamtrang-3 zugunsten von Nicolas Valtan (Zugzwang Klagenfurt) über Fabio Sandrieser, Verein Atus Ferndorf. Auf Rang sechs findet sich die beste Amazone mit Natalie Schluder, Verein Kötschach Mauthen – ebenfalls mit dem LM-Titel geschmückt. Weitere Jugendlandes-Meister in der Disziplin Schnellschach wurden mit Medaillen geschmückt – wie auf Fotos ersichtlich. 

Derweil laufen die allgemeine LM der Jugend sowie in der allgemeinen Klasse bis zum 5. Jänner in Feffernitz. Dabei geht es auch um die Entsendung zu den ÖM. Viel Erfolg allen und ein erfolgreiches, neues Schachjahr.

Zurück

Terminkalender

< September 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK