Kärntner Schachverband News News - Details

Lienz bleibt am Sonnenplatz Veröffentlicht am: 13.12.2019   Autor: von Alfred Eichhorn

Dem Einzelmaß der Kärntner Liga mit FM Robert Rieger hat FM David Wertjanz mit einem Nachzugsieg seine weiße Weste ausgezogen. Im Übrigen war es der erste Einsatz von Wertjanz.

Vilim Pokupec - Topbrett Magistrat Klagenfurt
Vilim Pokupec - Topbrett Magistrat Klagenfurt

Das war auch das Highlight von SC Die Klagenfurter, die im Topspiel – wegen mangelnder Effizienz auf den hinteren Brettern – gegen SK Lienz mit 3,5:4,5 den Kürzeren zogen. In der Scorerliste haben fünf weitere Akteure 4 Punkte aus fünf bislang über die Bühne gehenden Partien erreicht: Altmeister MK Heimo Töfferl, David Ramsbacher, FM Guido Kaspret, Franz Vergeiner sowie FM Aljosa Tomazini (1 Pkt. k…).

Erster Verfolger, mit einem Punkt weniger im Haben, ist Schachmaty Ruden, das in Maria Saal einen 4,5-Minimalsieg dank der hinteren drei Bretter erreichen konnte. Admira Villach scheitert mit einem 3,5-Verlust – doch überraschend – bei Wolfsberg. Damit hat sich die Draustädter-Acht wohl aus dem Titelrennen bugsiert. In der Kellerzone verabsäumen es die Spittaler gegen Mitabstiegskonkurrent Hermagor anzuschreiben, erleiden einen vorentscheidenden 3,5:4,5-Verlust. Feffernitz teilte mit Askö Finkenstein die Punkte und Post-SV-Kärnten legt im Klagenfurter-Derby gegen Magistrat Klagenfurt mit einem 5:3-Triumph wohl die Basis zum real werdenden Klassenerhalt. Das Brett-1-Prestigespiel geht etwas überraschend an Pokupec über Starc. Der Titel eines Winterkönigs geht ein weiteres Mal an SK Lienz unter „Boss“ Georg Weiler. 

In der Unterliga schien Leader SK Feistritz Paternion auch auf bestem Wege dorthin. Doch ausgerechnet Feldkirchen vermasselte Rozic, Frey und Co. die Verteidigung der Tabellenspitze mit einem hohen 5,5:2,5-Triumph. Damit bleiben die Tiebelstädter selbst im Rennen um die zwei Aufstiegsplätze in die Liga mit sieben Zählern. Das zu Buche stehen haben auch Bernhard Hafners Schachfreunde Villach, die Wolfsberg mit 6:2 abfertigen konnten. Winterkönig wird mit einem ungefährdeten 5,5:2,5-Sieg in Leisach überraschend  St. Veit dank besserer Zweitwertung bei jeweils acht Erstwertungszählern. In der Bezirksliga Ost heißt der Winterkönig Slowenischer SV, hart bedrängt von Stocklauser Weitensfeld. In der -West schreibt Feffernitz das Wintermärchen, einen Zähler vor Kötschach-Mauthen. 

In diesem Sinne allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch …

Zurück

Terminkalender

< März 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK