Schachportal Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere Newsletter zu abonnieren.
Kärntner Schachverband News News - Details

St. Veit Open: Alles weiter Weiß bei St. Veit Open Veröffentlicht am: 15.07.2016   Autor: von Alfred Eichhorn

Das Wochenmotto mit Farbe Weiß hält an – nach weißer Weste & Hagel hievt sich für finalen Showdown deutsche Topsensation Oliver Weiß ins Führungsquartett mit je 5,5 Zählern. Bester Österreicher ist 21-jähriger Ländle-FM Fabian Matt auf toller Sechs. Kärntner Karl Lang steht knapp vor größtem Triumph als Leader im B-Open.

Heute und morgen, Beginn 10 Uhr, mit anschließender Siegerehrung ab 15.30 Uhr und die 35. Jubiläumsturnierwoche bleibt zur Freude von Cheforganisator Fritz Knapp & Co. mit Rekordbeteiligung in Erinnerung. Und ähnliches gilt auch für das deutsche „79er-Baujahr“ Oliver Weiß, der wie Phönix aus der Asche auf einmal alles dingfest machen kann: FM-Titel praktisch in Tasche, IM-Norm greifbar und sogar der prestigereiche Jacques Lemans Opensieg steht im Raum. Für sein perfektes Meisterstück stehen im Wege heute, ab 19 Uhr, der kroatische Titelverteidiger, aktueller Zweiter, GM Bosiocic mit weißen Steinen und 350 Elo mehr im Rankingstatus. Brett 2 steht auch im Zeichen eines deutsch-kroatischen Zweikampfs mit den GM-Protagonisten Gutman (Leader + 0,5 BH) und Rogic. Back um Top-10-Business sind Oberösterreicher IM Knoll, der erstem Zug von GM Womacka (D) entgegenfiebert und als Fernschach-GM definitiv um eine aussichtsreiche Antwort nicht verlegen sein wird. 

Ferner da drin als Zwischenneunter ist der zweitbeste Österreicher, Wiener MK Hechl, der dem polnischen IM Gajek am vierten Tisch Paroli bieten will. Im elf Spieler umfassenden Verfolgerpulk mit jeweils fünf Zählern findet sich Ländle-FM Fabian Matt, als vorläufig bester nationaler Denksportler auf der grandiosen Sechs. Sein Auftrag heißt Wiener IM Kummer, der aktuelle Zehnte. Die steirischen Vereinsfarben für SV Gamlitz hält der knapp 44-jährige FM Richard Singer gegen IM Flavio Guido (I) hoch. Auf Oberösterreichs FM Florian Sandhöfner wartet steirischer FM Schnider. Den Damenpreis hat als vorläufig 31. die munter aufspielende 18-jährige Wienerin Min Wu quasi schon in der Tasche. Sie trotzt als einzige Amazone bislang dem starken Männerfeld, prallt auf FM Müller (D). Im stolzen Haben bislang ein Sieg gegen den beliebten Buchautor FM Wetscherek (D) sowie fast 100 Fideelo mehr. Dazu einmal herzliche Gratulation, egal was noch folgt.

Lang strahlt als B-Leader

Nach seinem Sieg im Hit mit Horst Prüsse übernimmt der 55-jährige Karl Lang aus der Kärntner Stadt Feldkirchen die alleinige Führung mit 6,5 Zählern. In seiner Vita stehen drei Kinder, verheiratet, Vizebürgermeister und SPÖ-Chef und lenkt die finanzielle Gebarung der Stadt. Davon keineswegs beeindruckt sein wird sein 19-jähriger Herausforderer Tobias Mayrhuber, Verein SK Ottakring. Zumal er beginnt und bislang ungeschlagen (!) mit sechs Zählern ist. Mitten drin im Gerangel um Top 3 sind Martin Kahlig, der Nachzug hat gegen Klaus Rabensteiner. Der Vorjahresdritte, Oberösterreicher Harald Enne, trifft auf Prüsse.

Lepuschitz oder Schuh?

Das Jugendopen machen sich Leader Daniel Lepuschitz und Deutscher Ramon Schuh, jeweils sechs Punkte, wohl unter sich aus. Gegner: Schuh/Hochsteiner; Felber/Lepuschitz. Das italienische bambini, Emma Beraldo, verteidigt den Status bestes Nachwuchsfräulein gegen Blasge. Beste Kids vom Veranstalterverein Asvö St. Veit sind mit jeweils drei Punkten: Jonas Meusel & Maximilian Scheiber.

Zurück

Terminkalender

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31