Schachportal Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere Newsletter zu abonnieren.
Kärntner Schachverband News News - Details

Vier Österreicher jagen zwei Kroaten Veröffentlicht am: 10.07.2017   Autor: von Alfred Eichhorn

Nach dem St. Veiter Sonntag mit zwei Partien halten sechs Spieler das Dreipunkte-Maximum im A-Feld bei int. 36. Jacques Lemans Open. Ebenso viele führen im 163-köpfigen B-Feld.

Georg Halvax startete souverän in das 36. Jacques-Lemans-Open.
Georg Halvax startete souverän in das 36. Jacques-Lemans-Open.

Das Paarungslevel wird heute Abend, ab 19 Uhr, in der St. Veiter Blumenhalle gewaltig gesteigert. Der Kärntner Lokalhero IM Georg Halvax prallt mit Anzugsvorteil auf den kroatischen Titelverteidiger GM Marin Bosiocic. Nicht minder spannend geht’s auf Brett 2 zur Sache, denn da soll das tolle Saal-Comeback des Steirers Marco Dietmayer-Kräutler – trotz Schwarz und trotz kroatischem Mitfavorit GM Ante Brkic – eine für den Turnierablauf pulverisierende Fortsetzung finden. Freilich gleichauf im Fokus steht das interessante nationale Derby von FM Thomas Hofmann gegen den leicht favorisierten IM Andreas Diermair. Im Verfolgerbusiness der 2,5-Punkter gestalten das deutsch-österreichische Duell Franz Karsten und Österreichs „Trainer-Wundertüte“ IM Harald Schneider-Zinner. Sein 1.SK Ottakring-Vereinskollege Johannes Steindl nimmt CM Florian Mostbauer, Union Ansfelden, ins schwarze Visier. Prädikat sehenswert hat auch die Paarung des amtierenden Kärntner Landesmeisters Paul Frank (2,5 Pkte.) gegen mit Überraschungsverlust (Dietmayer!) behafteten GM- und Trainer-Guru Lev Gutmann, seines Zeichens Dauerpodestabnehmer bei vergangenen Opens.

Im B-Bewerb läuft’s für Kärntner Altmeister Leo Puff prächtig mit Maximum, Platz an der Sonne und (?) Julius Stolz (1400 Elo) als Abendrivale. Die Kärntner Tagesauflage am dritten Spieltag garnieren auf Sterneniveau Ex-Champion Stocklauser Josef Widowitz gegen Weiß führenden Rene Bornet. Und Union Berlin Outfit-Träger Boris Litfin hievte sich mit einer taktischen Meisterleistung nicht nur zum neuen Turnierfavoriten, sondern auch Selbiges im Derby mit Andreas Schindele. Die Topüberraschung schafft Sc Die Klagenfurter-Altmeister Werner Hipfl mit Coup über Startnummer 1 Alexandr Lauda aus Moldavien, ehe er danach gegen Widowitz gestern abends den Kürzeren zog.

Im Jugendopen halten Weitensfelder Simon Hochsteiner und Tobias Blasge, Feldkirchen, mit jeweils drei Punkten die mit einem Punkt Vorsprung tabellarische Führung. Damit gibt es ein direktes Shakehands und eine möglicherweise vorentscheidende Weichenstellung für den Gesamtsieg der 18. Raika-Auflage.

Bildunterschrift:

Wie gewohnt hervorragende Spielbedingungen in der St. Veiter Blumenhalle. 

 

Zurück

Terminkalender

< Juli 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31