Schachportal Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um unsere Newsletter zu abonnieren.
Kärntner Schachverband News News - Details

Wolfsberg wird souverän Aktiv-Cup-Sieger Veröffentlicht am: 25.04.2016   Autor: von Alfred Eichhorn

Das Podest komplettieren SV Slowenen & Maria Saal.

In der Neuen Burg in Völkermarkt bei Gastgeberduo Bgm. Valentin Blaschitz und Vizepräsidenten und Landesspielleiter Franz Kraßnitzer konnte im Rahmen von neun Schnellschachpartien die laufende Teammeisterschaft offiziell vom Kärntner Schachverband durch Präsident Fritz Knapp für beendet erklärt werden. Dabei brilliert als Aktiv-Cup-Vierer Wolfsberg mit IM Vladimir Hresc (8 Punkte); Marco Stagl (6,5); Ferdinand Stückler (7) und Herbert Schönangerer mit 7,5 erwirkten Einzelpunkten. Dahinter landen der Slowenische SV und Maria Saal, zweifelsfrei Herbert Halvax‘  Paradeverein mit vier Toptiteln (1.- u. 2. Bundesliga, Blitz-ÖS und aktueller Kärntner Cupsieger über Underdog Stocklauser Weitensfeld). Über neun bärenstarke Seriensiege freut sich das slowenische Duo Petar Djuric & Blaz Kosmac.  

Traditionell diesem Anlass entsprechend wurden auch an Spieler und Funktionäre Ehrenzeichen überreicht. Das in Gold ging an Finkensteins Gert Tscheinig; Gert Schippel (Raiffeisen Klagenfurt), Martin Kahlig (Askö Finkenstein); Gerald Waldmann sowie Hermann Klokar (Mittlern) erhielten Silber. Zudem freute sich Werner Angerers Urgestein, 1926er-Jahrgang Peter Grasser vom HSV Spittal über Bronze. 

Helga Stangls SC Die Klagenfurter erwirkten – verdient – die Ligameisterurkunde. Und alles Gute für den damit verbundenen Aufstieg in die 2.Bundesliga-Mitte. Gerhard Raschuns Magistrat Klagenfurt beehrt die Liga als amtierender Unterliga-Ost-Champion; in der -West geht der Titel zwar an die von Umfahrer & Reßmann gelenkte Admira Villach, das Aufstiegsrecht (da pro Verein nur ein Team in der Kärntnerliga erlaubt ist) jedoch an deren erste Verfolger die Schachfreunde Villach um Boss Bernhard Hafner. Zum Ligaspieler der Saison wird FM Harald Genser, der am ersten Brett eine IM-Norm unter Dach und Fach bringen konnte. Zum souveränen Topscorer avanciert Wolfsbergs Gerald Waldmann; Unterliga-„Einser“  sind in der Ost das SC-Die Klagenfurter-39er-Urgestein Erich Schwarz und das Westquartett Hafner, Manfred Bresch, Robert Achleitner sowie Walter Ressmann mit je 7,5 Zählern aus neun Partien. Weitere Meisterurkunden und damit verbundende Aufstiegsrechte erhielten die Bezirksliga Ost- und West-Platzhirsche Schiefling 1 und Hsv Spittal 2 (2. Rang Feffernitz 2). Das Kopf-an-Kopf-Rennen der 1. Klasse Ost entscheidet BSG Raiffeisen Klagenfurt um eine gewonnene Partie (!) mehr als Kontrahent Mittlern. Das West-Ding sicherten sich die Schachfreunde Villach 2.   

Abschließend wünscht der Kärntner Schachverband allen Protagonisten eine schöne Früh-Sommerpause und amikaler Treffpunkt wie eh und je ist ja der üppige Kärntner-Open-Reigen mit dem Auftakt in der St. Veiter Blumenhalle mit Fortsetzung im August beim Faaker See- und Feffernitz-Open.

Zurück

Terminkalender

< August 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31